Ott

Prof. Dr. Ingrid Ott

  • Lehrstuhlinhaber
  • Lehrstuhl für Wirtschaftspolitik

News

.
Wir suchen wissenschaftliche Hilfskräfte!

Hier finden Sie die Links zu einer aktuellen Ausschreibung für studentische Hilfskräfte:

 

Die Bewerbungsfrist endet am 28. Juli 2021. Bei Interesse oder Rückfragen wenden Sie sich gern an Frau Prof. Ott (ingrid.ott@kit.edu)

 

.
Wir suchen Verstärkung unseres wissenschaftlichen Teams

Hier finden Sie die Links zu zwei aktuellen Stellenausschreibungen:

 

Forschungsclusterprojekt Clean Circles (PostDoc/ PhD candidate)

 

Akademische/r Mitarbeiter/in (PhD candidate)

 

Die Bewerbungsfrist endet am 28. Juli 2021. Bei Interesse oder Rückfragen wenden Sie sich gern an Frau Prof. Ott (ingrid.ott@kit.edu)

.
Tracing the evolution of service robotics – insights from a topic modeling approach

We propose a machine learning approach to identify service robotics technologies within the knowledge space of robotic patents. Apart from analyzing this particular area of knowledge for the first time using machine learning methods, our paper provides two important methodological novelties: (i) We propose a new matching method to distinguish topics belonging to service robotics using descriptions of SR fields provided by the international Federation of Robotics. (ii) We construct a graph of topic interrelations showing which topics appear more often together thus distinguishing between more "general purpose" topics and those which appear more isolated (typically specific application fields). In doing that, we distinguish significant edges by building a null model and conducting a Monte Carlo experiment to assess how likely the edge is to be observed given the structure of the data. The paper offers a series of findings regarding dynamics of the topics over time, the share and position of SR topics in the overall space of knowledge, and the implications of our findings for policy.

Mehr
.
Understanding the long-term emergence of autonomous vehicles technologies

Identifying emerging technologies has been of long-standing interest to many scholars and practitioners. Previous studies have introduced methods to capture the concept of emergence from bibliographic records, including the recently proposed Technology Emergence Indicator. This indicator method has shown to be applicable to various technological fields. However, the indicator uses a limited time window, which can overlook the potential long-term evolution of emerging technologies. Moreover, the existing method suffers from interpretability, because it can be difficult to understand the context in which identified emerging terms are used. In the paper of Seokkyun Woo, Jan Youtie, Ingrid Ott and Fenja Scheu (2021) , an improved version of the Technology Emergence Indicator that addresses these issues is proposed. In doing so, emerging topics within the field of autonomous vehicles technologies during the period of 1991-2018 are examined, guided by a proposition about the long-term diffusion of an emerging technology topic.

Mehr
VWL II Team komplett!

Das Team für den Kurs VWL II – Makroökonomie im Sommersemester 2021 am Lehrstuhl für Wirtschaftspolitik steht fest! Neben Prof. Dr. Ott und Übungsleiter Nikas Scheidt werden hierbei Cheftutorin Henriette Kissling sowie Amir Hosseini, Cathleen Jansen, Fabian Wylczoch, Federico Holst, Kilian Fischer, Lena Gseller, Leo Wittmann, Mara Layer und Sebastian Bey als Tutoren im kommenden Semester tätig werden, kräftig unterstützt von Ramona Bodemer als Sekretärin. Das Team konnte sich bereits am Mittwoch in einer ersten Online Runde kennenlernen und arbeitet im Moment mit Hochtouren an der Vorbereitung des Kurses.

Banner
Institutionelles Design und räumliche (Un)Gleichgewichte

Zur Erreichung des Konvergenzziels setzt die EU auf Integration und Politikkoordination, unterstützt durch erhebliche (supra-)nationale Budgets. Aus diesen werden unterschiedlichste Staatsausgaben bspw. für Bildung oder öffentliche Sicherheit finanziert. In einem räumlichen Wachstumsmodell zeigen Ingrid Ott und Susanne Soretz, dass bei der Ausgestaltung der Koordinationsmechanismen sowie von Integration mehr Aufmerksamkeit darauf verwendet werden muss, inwiefern Konvergenz als Ergebnis von Marktanreizen sowie dem Zusammenspiel zwischen öffentlichem und privatem Sektor realisiert werden kann.

Mehr
Banner
Fakultätspreis für Masterarbeit zu 'Knowledge obsolescence'

Thomas Vöhringer erhält den Fakultätspreis 2020 der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften für seine Masterarbeit zum Thema:

Knowledge Generation and the Speed of Knowledge Obsolescence in the Era of the Digital Transformation.

Thomas Vöhringer hat seine Masterarbeit am Lehrstuhl für Wirtschaftspolitik verfasst. Seine Masterarbeit wurde auch durch ein Stipendium des Stifterverbandes für die deutsche Wissenschaft gefördert.

Das Lehrstuhlteam freut sich über die Anerkennung seiner Leistung und gratuliert Herrn Vöhringer zu diesem tollen Erfolg.

Mehr
Banner
Innovationsökonomischer Forschungsworkshop verschoben

Der ursprünglich für den 19. und 20. März angesetzte gemeinsame Workshop des Lehrstuhls für Wirtschaftspolitik in Kooperation mit:

ZEW: Innovationsökonomik und Unternehmensdynamik

ISI: CC Innovations- und Wissensökonomie

TUB: Fachgebiet Innovationsökonomik

wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

 

bannner
Ankündigung:

Die ursprünglich für 8.-10. Oktober 2020 geplante Jahrestagung des Ausschusses für Regionaltheorie und -politik des Vereins für Socialpolitik wurde auf Oktober 2021 verschoben.

Working Paper Series in Economics

Der Lehrstuhl für Wirtschaftspolitik hostet die KIT Working Paper Series in Economics. Die beteiligten Lehrstühle finden Sie hier. Wenn Sie einen Beitrag einreichen möchten, kontaktieren Sie bitte econpapers@wiwi.kit.edu

Mehr
Research Seminar

Donnerstags um 11:45 Uhr findet der Workshop on Economics and Finance statt. Alle Interessierten sind herzlich willkommen!

Mehr
Brown Bag Seminar

Mittwochs um 11:30 Uhr findet das Brown Bag Seminar statt. Interessierte sind herzlich willkommen!

Mehr